Canada 2017

24. Juli – Vancouver

Heute gingen unsere Wecker mal wieder um sieben Uhr. Alles musste zusammen gepackt werden und um zwölf sollte unser Zuhause der vergangenen dreieinhalb Wochen wieder abgegeben sein.

Wir kamen dann sogar noch auf die 10:00-Fähre, obwohl wir sicherheitshalber für die 11:00-Fähre reserviert hatten. Bei herrlichstem Sonnenwetter genossen wir die anderthalbstündige Fährfahrt.

Noch eine Stunde weiter nach Langley, Wohnmobil ausgeräumt, grob sauber gemacht, abgegeben, Taxi gerufen und dann ging es zurüpck nach Vancouver ins YWCA Hotel. Wir haben das Gepäck auf die Zimmer gebracht und haben uns dann gleich auf den Weg in The Cambie gemacht. Das hatten wir noch von unserem ersten Abend in Vancouver in bester Erinnerung und auch diesmal fühlten wir uns sehr wohl und genossen ein leckeres Burger-Abendessen.

Blick aus unserem Hotelzimmer

Abenmdessen im „The Cambie“

Zur Feier des Tages gab es diesmal noch sündhaft leckere Brownies zum Nachtisch.

Leider hatten wir unsere Doppelkopfkarten vergessen mitzunehmen. Da wir aber große Lust auf eine Runde hatten und es zudem noch sehr früh am Abend war (gegen acht), holten wir die Karten aus dem Hotel und versuchten dann in eine näher am Hotel gelegene Bar unterzukommen. Zwei Bars ließen uns dann aber nicht rein, weil Lara und Luk noch keine neunzehn sind. Erst ab diesem Alter darf man in Kanada laut Gesetz abend in Lokale, in denen Alkohol ausgeschenkt wird.

An der Uhrzeit muss es wohl auch deshalb liegen, dass wir, wieedr am Cambie angekommen, auch dort nicht noch einmal sitzen durften!

Dies war allerdings das erste Mal seit vier Wochen, dass wir bezüglich Alkohol eine Einschränkung erlebten.

Im gegensatz zu unseren Erwartungen und entgegen der Aussage in den Reiseführeren bekamen wir nämlich überall(!) bisher besten lokalen Wein aus British Columbia serviert.

Da uns das nun heute Abend jedoch nicht vergönnt war (und Luk ja gerne mit uns Doppelkopf spielen wollte) haben wir uns auf dem Weg zurück zum Hotel unterwegs was (nichtalkoholisches) zu trinken geholt und uns auf die Terrasse vor unserem Hotel gesetzt. Dort haben wir dann bis halb elf gespielt.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Canada 2017

Thema von Anders Norén