Bay of Islands

Dienstag 8. Januar – Um sieben aufgestanden machten wir uns gegen halb neun mit Sandwiches und Kaffe auf den Weg nach Norden, wo wir die nächste Woche in der Bay of Islands verbringen würden. Gegen zwölf hatten wir unsere Zelte aufgebaut und hielten erstmal eine kleine Siesta. In der prallen Mittagsonne suchte sich dafür jeder ein schattiges Plätzchen.

Warten auf four flat whites
Ein-Weg-Brücke: Davon gibt es in Neuseeland unendlich viele. Wenn die Straßen so schön leer sind, was sie tatsächlich während unseres Aufenthaltes meistens waren, sind sie auch überhaupt kein Problem. An dem Tag als wir uns auf den Weg nach Hot Water Beach machten, standen wir aber wegen genau so einer Brücke im Stau.
Diesen Wagen fanden wir schon hier während der Fahrt sehr nett und er wird uns in den nächsten Tagen nochmal wieder begegnen.

Wir liefen dann auf der Promenade am Strand entlang nach Paihia rein. Luk bekam neue Flipflops und kaufte sich eine neue Badehose (er war inzwischen aus allem rausgewachsen). Wir aßen Fish&Chips und buchten unseren Tauchgang am Donnerstag. Da bin ich wirklich gespannt, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir nach unserer Tauchwoche auf Pulau Perhentian vor zweieinhalb Jahren von allen anderen Tauchgebieten nur enttäuscht werden können…


Der Abend klang bei einem gediegenen Doppelkopfspiel aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.